Wohnungsbauten

Gounodstraße, Berlin

Neubau eines Mehrfamilien-Wohnhauses

 

Projektdaten
Standort Gounodstraße 54, 13088 Berlin-Weißensee
Auftraggeber Babel Projekt GmbH
BRI 1.675 m²
Nutzung Wohngebäude mit 13 Wohnungen, 3 Gartenhäuser, Tiefgarage mit 16 Stellplätze
Baukosten 3 Mio. €
Leistungsphasen 1-9
Planung/Ausführung 2011-2012
Kny & Weber mit Rafael Protz, Mirjam Storch, Sybille Weber, Walter Szardning (Bauleitung)

Im Komponistenviertel, unweit des Jüdischen Friedhofs Berlin-Weißensee, sind auf einem der letzten unbebauten Grundstücke ein sechsgeschossiges Mehrfamilienhaus und drei Gartenhäuser entstanden.
Das Wohnhaus entlang der Gounodstraße umfasst neben 13 Wohnungen, davon 2 Maisonettewohnungen, auch eine Tiefgarage mit 16 Stellplätzen. Die Drei- bis Fünfzimmerwohnungen haben eine Größe von 94-140 m² und mindestens eine südorientierte Loggia bzw. Terrasse.
Das äußere des Gebäudes wird geprägt durch eine klare, moderne Formensprache. Großzügige Verglasungen wechseln mit hell geputzten und geklinkerten Flächen. Ein weit ausladendes, umlaufendes Gesims bildet den Abschluss der Fassade zum Berliner Dach mit anthrazitfarbenen, flächenebenen Dachsteinen.
Im rückwärtigen, nach Süden ausgerichteten Grundstücksteil befinden sich 3 zweigeschossige Gartenhäuser als Reihenhäuser mit Wohnflächen von ca. 130-165 m². Jedes der drei Gartenhäuser liegt auf einem eigenen, real geteilten Grundstück.
Ein Gebäudedurchgang im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses ermöglicht den Zugang in den verkehrsfreien Innenbereich und zu den drei geschützt liegenden Gartenhäusern.
Passend zum Mehrfamilienhaus nehmen die Fassaden der Gartenhäuser den Edelkratzputz wieder auf und werden durch lärchenholzverkleideten Flächen ergänzt. Große, zum Teil über Eck gehende Fenster bringen viel Licht in die Häuser und ermöglichen weite Ausblicke.
Die Grundrisse der Wohnungen und Gartenhäuser sind von den Bewohnern im hohen Maße flexibel gestaltet worden.